SiEGGiE.06.de

Künstlerische Sparten: interdisziplinär
Beteiligte Partner: Bayerische Staatsoper; Obermenzinger Gymnasium; Staatlich anerkanntes Gymnasium der Münchner Schulstiftung -Ernst v. Borries (teilweise gebundene GTS)
Teilnehmer: 42 SchülerInnen im Alter von 15-18 Jahren der 9. Klassen
Mitarbeiter: 23 Lehrkräfte der folgenden Fächer: Religion (2); Ethik (2); Latein (1); Englisch (2); Französisch (1); Deutsch (2); Musik (1); Kunst(1); Geschichte (1); Wirtschaft und Recht (3); Rechnungswesen (2); Mathematik (2); Physik (1); Biologie (1); 1 Praktikantin
Zeitraum: September 2005 bis Juli 2007
Intervall der Treffen: unregelmäßig und zu verschiedenen Tageszeiten
Finanzierung: Elternbeiträge; Eigenmittel der Münchner Schulstiftung; Förderer
Ort: München (Bayern)
Thema: Interdisziplinäre und interinstitutionelle Verknüpfung

Zustandekommen der Kooperation:
gemeinsame Konzepterarbeitung der Kooperationspartner auf Basis bestehenden Kontaktes

Kurzbeschreibung:
Angeregt durch die dramaturgische Situation des Wagnerschen "Siegfried" und ihre Darstellung und besondere Betonung der pubertären und postpubertären Aspekte durch die Inszenierung von David Alden, entwickelten die SchülerInnen eigene multidimensionale Verknüpfungen der in den verschiedenen Fächern parallel erarbeiteten Inhalte. Gemeinsam besuchte Workshops, Exkursionen, Führungen und Vorträge sowie Unterrichtsbesuche durch KünstlerInnen und Theatermitarbeiter dienten einer umfassenden und interdisziplinären Auseinandersetzung musikalischer und theatraler Interpretation. Dazu führten die SchülerInnen selbst u.a. Führungen durch, drehten einen Videofilm zu ihrer Arbeit (Interviews, Dokumentation) und führten eigene Recherchen durch. Die SchülerInnen lernten Sujet und Bearbeitungen des "Siegfried"- und "Nibelungen"-Mythos kennen.

SiEGGiE.06.de gab den beteiligten SchülerInnen des Gymnasiums im Unterricht in dreizehn verschiedenen Schulfächern auf intensiv vorbereiteten Exkursionen und durch Kooperation mit vier bedeutenden öffentlichen Kulturinstitutionen die Möglichkeit, in außergewöhnlich großer interdisziplinärer Bandbreite und Vielfalt unterschiedlichste Aspekte des Nibelungen-Mythos, seiner Quellen und seiner künstlerischen Bearbeitung, seiner Bezüge, Rezeption und insbesonere seiner Wirkung im 19., 20. und 21. Jahrhundert am Beispiel einer musiktheatralischen Realisation von R. Wagners "Ring des Nibelungen" zu reflektieren und zugleich einen intensiven Einblick in öffentliche Kultureinrichtungen, in den Wirtschaftsbetrieb eines großen Staatstheaters und in die dort vertretenen Berufsfelder zu gewinnen und die große Bandbreite von Kultur in öffentlicher Trägerschaft zu erfahren.

Ergebnisse und Konsequenzen der Kooperation:
Ausstellung mit szenischer Präsentation

Dokumentation:
Video-Dokumentation, Evaluationsgespräche

Kontakt Kooperationspartner

Außerschulischer Partner: Bayerische Staatsoper
Kontaktperson: Rainer Karlitschek
Adresse: Max-Joseph-Platz 2, D-80539 München
Fon: 089/21 85 10 14
Fax: 089/21 85 10 13
E-Mail: rainer.karlitschek@st-oper.bayern.de
Web: Homepage der Bayerischen Staatsoper

Schule: Obermenzinger Gymnasium; Staatlich anerkanntes Gymnasium der Münchner Schulstiftung -Ernst v. Borries
Kontaktperson: Ulrich Besirske
Adresse: Freseniusstraße 47-49, 81247 München
Fon: (089) 89 12 44-0
Fax: (089) 89 12 44-10
E-Mail: obermenzinger@web.de
Web: Homepage des Obermenzinger Gymnasiums