Traumfänger - Gute Träume für die Wuppertaler

Künstlerische Sparten: Bildende Kunst
Beteiligte Partner: Andrea Raak (Bildhauerin); Gemeinschaftsgrundschule Nützenberger Str. (offene GTS)
Teilnehmer: 15 SchülerInnen im Alter von 6-10 Jahren der 1.-4. Klassen
Mitarbeiter: 2 LehrerInnen, 1 pädagogische MitarbeiterIn, 1 KünstlerIn
Zeitraum: April bis Juli 2005
Intervall der Treffen: 1 mal wöchentlich nachmittags
Finanzierung: Projektmittel, Teilbetrag durch Fördermittel der Stadt
Ort: Wuppertal (Nordrhein-Westfalen)
Thema: Kreativitätsförderung, Auseinandersetzung mit dem Nahraum
Traumfänger

Traumfänger 1

Traumfänger 2

Traumfänger 3




Zustandekommen der Kooperation:
im Anschluss an ein gemeinsames Schulprojekt des Vereins Kunstfluss-Wupper e.V. und Gemeinschaftsgrundschule Nützenberger Straße

Kurzbeschreibung:
Wie wird aus Müll Kunst? - Was eigentlich entsorgt werden sollte, haben die SchülerInnen für eine Kunstaktion über dem Fluss, der Wupper, installiert. Aus Joghurtbechern, Verpackungen, Konservendosen, Schraubverschlüssen, defekten Sandförmchen, Kronkorken, Reifen, Schnüren, Obstnetzen, Schnullern und alten Gebrauchsgegenständen entstanden nach indianischem Vorbild Traumfänger in RecyclingART. Inspiriert von Werken dieser Kunstform professioneller KünstlerInnen wie etwa T. Cragg oder Joan Steiner montierten, sägten und schraubten die SchülerInnen ihre experimentellen eigenen Werke und verwandelten Müll in wetterfeste und umweltfreundliche "Schätze". Damit wurden Alltagsgegenstände in einen neuen Kontext gesetzt und die kritische, reflektierende Auseinandersetzung mit dem Thema "Müll" angeregt.

Die Auswahl des Themas "Traumfänger" bietet sich an, da die Erlebniswelt der Indianer einen hohen Aufforderungscharakter für Kinder dieser Altersstufe darstellt. Dass diese Traumfänger die schlechten Träume der Wuppertaler auffangen, war eine wunderbare und faszinierende Vorstellung für die Kinder. Das Projekt verfolgte das Ziel, die Kinder zu befähigen, sich aktiv durch künstlerisches Arbeiten am kulturellen Leben der Gesellschaft zu beteiligen und die Identifikation mit ihrem Lebensraum zu stärken. Als Beteiligte am "Kunstfluss Wupper" haben die SchülerInnen an Vertrauen gewonnen, selbst ein Ergebnis zu produzieren, das auch noch in der Öffentlichkeit große Beachtung erhält - das stärkt das Selbstwertgefühl.

Im Jahr 2006 schließt sich das Projekt "Trepp auf - Trepp ab" an, wobei die für Wuppertal so typischen Treppen erforscht und die Ergebnisse bildnerisch "verarbeitet" werden.

Ergebnisse und Konsequenzen der Kooperation:
2-monatige Ausstellung "Kunstfluss-Wupper" mit Eröffnungsfest aller KünstlerInnen; Programmheft zur Ausstellung; Internetpräsenz; Traumfänger T-Shirts; Aktionsstand für interessierte TraumfängerbauerInnen; ein ausgewählter Traumfänger dekoriert die Häuserwand der Schule

Dokumentation:
Fotodokumentation in der Schule; Presseberichte; interne Evaluation und interne Reflexion mit den Kindern in verschiedenen Handlungsfeldern

Kontakt Kooperationspartner

Außerschulischer Partner: Andrea Raak (Bildhauerin)
Kontaktperson: Andrea Raak
Adresse: Gartenstrasse 64, 42107 Wuppertal
Fon: 0202/979 29 40
E-Mail: andrearaak@web.de

Schule: Gemeinschaftsgrundschule Nützenberger Str.
Kontaktperson: Frau Rensch
Adresse: Nützenberger Str. 242, 42115 Wuppertal
Fon: 0202/563-27 89
Fax: 0202/563-85 64
E-Mail: ggs.nuetzenbergerstr242@stadt.wuppertal.de