Zirkus macht Schule - Schule macht Zirkus

Künstlerische Sparten: Zirkus
Beteiligte Partner: Kinder- und Jugendzirkus Abrax Kadabrax; Schule Trenknerweg
Teilnehmer: ca. 260 SchülerInnen der Vorschule, 1.-4. Klasse
Mitarbeiter: SozialpädagogInnen, Freie MitarbeiterInnen, KünstlerInnen, 8 ZirkuspädagogInnen, Eltern, LehrerInnen, 2 JugendgruppenleiterInnen
Zeitraum: Januar bis Juni 2006; (Projektwoche 6. bis 9. Juni 2006)
Intervall der Treffen: wöchentlich nachmittags nach dem Unterricht
Finanzierung: Schule, Schulverein, Teilnehmerbeiträge
Ort: Hamburg (Hamburg)
Thema: Persönlichkeitsförderung durch Zirkuskunst
Zirkus macht Schule

Zirkus macht Schule 3

Zirkus macht Schule 1

Zirkus macht Schule 2




Zustandekommen der Kooperation:
der Impuls ging von der Schule Trenknerweg aus, das Konzept wurde vom Kinderzirkus Abrax Kadabrax in Absprache mit dem Kooperationspartner erarbeitet

Kurzbeschreibung:
Während sich die 1. und 2. Klassen in Jongliertechniken und Akrobatik üben, erlernen die Kinder der 3. und 4. Klassen unter Anleitung von ZirkuspädagogInnen Balancetechiken (Einrad, Seilaufen, Luftartistik etc.), Zirkustechniken (Kugellaufen, Clownerie, RolaRola, Zaubern etc.), modernen Tanz und Pantomime sowie Theatertechniken (Schwarzlicht, Figurentheater, Dramaturgie), das Schneidern und Entwerfen von Kostümen, Kulissen und Bühnenbildern, Requisiten- und Zirkusmaterialbau, das Maskenschminken und die Bühnentechnik (Licht- und Tontechnik). Die Schule leistet bei fächerübergreifender Arbeit den Unterricht zu bildnerischen Kunst, der Literatur und der Musik in Form von Zirkusbildern, Zirkusgeschichten und Zirkusmusik. Zum Ende der Projektzeit werden kleine Nummern mit den Kindern erarbeitet. Den Höhepunkt bildet die Zirkuswoche, zu dessen Abschluss alle SchülerInnen gemeinsam zu einem Thema, z.B. Glück, Gewalt, Freundschaft, auftreten.

Schwerpunkt der zirkuspädagogischen Arbeit ist Integration der Kinder mit unterschiedlichem sozialen Hintergrund durch gemeinsames Schaffen. Die Vielseitigkeit der Angebote und die interdisziplinäre kreative Methodenvielfalt der Zirkustechniken ermöglicht die Förderung unterschiedlicher Fähigkeiten der Kinder und gibt die Möglichkeiten, eigene Begabungen zu entdecken und mit Spaß und Freude Kreativität zu entfalten. Zirkuspädagogik verbindet die natürliche Lust an Bewegung und Spiel mit ganzheitlicher Persönlichkeitsentwicklung. Es werden sowohl körperliche und soziale Fähigkeiten sowie künstlerische Kompetenzen der Kinder gefördert. Pädagogisch wertvolle Auswirkungen der Zirkusarbeit sind u.a. ein gesundes Selbstvertrauen und Selbstsicherheit, motorische Schulung und Körperbalance, Konzentration und Leistungswillen, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit.

Die Kooperationspartner wollen die Zusammenarbeit mit dem Projekt "Kleine Künstler - großer Zirkus" fortführen, 2007 wird ein weiteres Projekt folgen.

Ergebnisse und Konsequenzen der Kooperation:
Auftritte beim Kinder- und Jugendzirkusfestival und dem Hamburger Kinderzelttheaterfest; Abschlussaufführungen nach der Zirkusprojektwoche, Fotoausstellung, Videodokumentation; 2002 "Kinder- und Jugendpreis" des Bezirksamtes Altona, HanseMerkur - Preis für Kinderschutz 2004

Dokumentation:
Abschlusskonferenz; Foto- und Videodokumentation

Kontakt Kooperationspartner

Außerschulischer Partner: Kinder- und Jugendzirkus Abrax Kadabrax
Kontaktperson: Andreas Schmiedel
Adresse: Griegstraße 1a, 22763 Hamburg
Fon: 040/39 079 43
Fax: 040/39 079 43
E-Mail: Circus@AbraxKadabrax.de
Web: Homepage des Zirkus Abrax Kadabrax

Schule: Schule Trenknerweg
Kontaktperson: Kay Picker (Schulleiter)
Adresse: Trenknerweg 136, 22605 Hamburg
Fon: 040/89 720 77-0
Fax: 040/89 720 77-22
E-Mail: Trenknerweg@web.de
Web: Homepage der Schule Trenknerweg