Hauptschüler lesen vor

Künstlerische Sparten: Literatur
Beteiligte Partner: Kultur & Spielraum und Hauptschulen Bernays- u. Zielstattstr. München
TeilnehmerInnen: 22 Hauptschüler, 11-15 Jahre, 15 Mädchen/ 7 Jungen
MitarbeiterInnen: 2 Mitarbeiterinnen, 1 Theaterpäd., 1 Soz.päd
Zeitraum: Oktober 2005-Juli 2006
Intervall der Treffen: je eine Fortbildungswoche pro Schule, dann wöchentliche Treffen von Dezember-Mai
Ort: Hauptschule Bernaysstraße und Zielstattstraße München
Finanzierung: Fonds Soziokultur und Kultur & Spielraum e.V.


Hauptschüler lesen vor


Zustandekommen der Kooperation:
Helga Wolf, Vorsitzende und Initiatorin von Lesewelt München war im Frühjahr 2004 Gast eines Vorlesewettbewerbes von Hauptschülern in München. Dort kam sie auf die Idee, diese Schüler als ehrenamtliche Vorleser für Grundschulen, Kindertagesstätten und Horte zu gewinnen. Über dieses freiwillige Engagement hinaus sollte das Selbstvertrauen der Hauptschüler gestärkt und ein anderer Umgang mit dem Medium Buch geschaffen werden. Der daraufhin angesprochene Schulleiter einer Hauptschule zeigte sich sehr angetan von der Idee und der Zusammenarbeit mit Lesewelt München. Für die kulturpädagogische Umsetzung des Projekts wurde Kultur & Spielraum angefragt. Da wir dieses Projekt als sehr spannend und wichtig erachten, haben wir seitdem die Betreuung und Schulung der Hauptschüler übernommen.

Vorbereitung:
Es gab Vorstellungsrunden (Lesewelt München, Kultur & Spielraum, Rektoren der Grund- u. Hauptschulen) und mehrere Treffen zu Absprachen bezüglich der Organisation der Fortbildungswochen mit den beiden Hauptschulen (Rektoren und Lesebeauftragte der Schulen). Eine Schulung der ehrenamtlichen Vorleser von Lesewelt München durch Kultur & Spielraum, im Hinblick auf die Betreuung der Hauptschüler in den Vorlese-AG's, wurde durchgeführt.

Kurzbeschreibung:
Das Projekt "Hauptschüler lesen vor" wendet sich an Hauptschulen mit einem hohen Ausländeranteil. Geeignet ist es für Hauptschüler der 6.-8. Jahrgangsstufe, bevorzugt werden Jungen. Ziel des Projekts ist es die Schüler für das (Vor-)Lesen zu begeistern und sie zu befähigen, jüngeren Kindern aus Grundschule, Kindergarten oder Hort lebendig vorzulesen. Dazu werden die Hauptschüler von einer Theaterpädagogin und einer Sozialpädagogin eine Woche lang (5 Tage á 3 Stunden, am Vormittag) mittels theaterpädagogischer Methoden geschult. Inhalte der Fortbildungswoche sind: Sprache und Stimme als Ausdrucksmittel, Körperhaltung- Präsentation, Buchauswahl und -ausleihe, Textbearbeitung. Auch ein Besuch der Stadtbibliothek steht auf dem Plan. Am Ende der Woche werden die bearbeiteten Bücher in der Schule vor Grundschülern präsentiert. Dies kann in Form einer Leserallye oder einer szenischen Lesung geschehen. Nach der Fortbildungswoche werden Vorlese- AG's gebildet, die von den beteiligten Hauptschülern gestaltet werden. Diese AG's finden einmal in der Woche nachmittags statt. Anmelden könne sich interessierte Grundschüler. Es ist auch möglich, dass die Hauptschüler als "mobile Vorleseteams" am Vormittag in die Grundschulklassen kommen. Für die Betreuung der AG's und evtl. weitere Präsentationen z.B. in der Kinder- und Jugendkulturwerkstatt Seidlvilla, an Stadtteilfesten, -wochen, ist eine Lehrkraft als Ansprechperson für dieses Projekt notwendig. Wenn es bereits Vorleser von Lesewelt München an der Schule gibt, so können die Hauptschüler die ersten Male in den schon bestehenden Vorlese-Gruppen hospitieren. So lernen sie den Ablauf der Vorlese-Stunden und den Umgang mit der Gruppe kennen. Wenn noch keine Vorleser von Lesewelt München an der Schule sind, dann können Ehrenamtliche von Lesewelt München oder Mitarbeiter von Kultur & Spielraum die Lehrkraft bei der Organisation und Betreuung der Vorlese-AG's unterstützen.

Ergebnisse und Konsequenzen der Kooperation:
Es gab jeweils eine schulinterne Präsentation vor Grundschulklassen zum Abschluß der Fortbildungswoche. Außerdem waren die Hauptschüler bei öffentlichen Veranstaltungen aktiv, z.B. beim Aktionsprogramm zu den Erzähltagen in der Kinder- und Jugendkulturwerkstatt Seidlvilla und bei der Verleihung einer Buchausstellung. Nach der Fortbildungswoche wurden Vorlese-AG's am Nachmittag oder Vorlesestunden am Vormittag für Grundschulkinder organisiert. In einer Hauptschule konnte jeden Nachmittag (!) eine Vorlese-AG stattfinden. Die Vorlesestunden wurden auch ein zweites Mal wiederholt. Für eine Beteiligung an einem Stadtteilfest im Juli wird noch geprobt.

Dokumentation:
Es gibt jeweils eine schriftliche Dokumentation mit Fotos, die auch auf CD-ROM vorliegt.

Kontakt Kooperationspartner

Außerschulischer Partner: Kultur & Spielraum e.V.
Kontaktperson: Elena Berthold
Adresse: Ursulastr. 5
Fon: 089/ 34 16 76
Fax: 089/ 34 16 77
E-Mail: elenaberthold@kulturundspielraum.de

Name der Schule: Hauptschule Bernaysstraße
Kontaktperson: Herr Friedel
Adresse: Bernaysstraße 35, 80937 München
Fon: 089 / 287881514/

Name der Schule: Hauptschule Zielstattstraße
Kontaktperson: Herr Kreuzer
Adresse: Zielstattstraße 74, 81379 München
Fon: 089 / 724487923