Schulkulturprogramm: Capoeira-Kunst an Schulen

Künstlerische Sparten: interdisziplinär
Beteiligte Partner: Welthaus Bielefeld e.V., Bielefelder Capoeira Verein, Grundschule Helpup/Oerlinghausen
TeilnehmerInnen: Schüler der dritten Klasse, pro Workshop eine Klasse
MitarbeiterInnen:
Kulturrefferentin Britta Küpper (Organisation Welthaus Bielefeld),
LehrerInnen der Grundschule Helpup (Unterrichtseinheiten),
Negao Forlan Nascimento da Silver (Capoeira Lehrer),
Nava da Silver (Capoeira Lehrerin),
WDR-Journalist Uwe Pollmann (DIA-Vortrag zur Situation von Kinder in Brasilien und der Frage, was die Arbeitsbedingungen dort mit unserem Orangensaft hier zu tun haben)
Zeitraum: Projektwoche Brasilien vom 22.02.05 bis zum 25.02.05 (plus thematische Vorbereitung in den Schulklassen)
Intervall der Treffen: Vier Tage lang, zwei Schulstunden mit anschließend 45 Minuten Präsentation der Workshopergebnisse vor der gesamten Grundschule
Finanzierung: Schule selbst plus Unterstützung durch die Stadt Oerlinghausen
Ort: in der Aula, Turnhalle und Klassenräumen der Grundschule Helpup/Oerlinghausen
Thema: Capoeira-Tanz und Gesang (Körperbeherrschung, Rhythmusgefühl und Respekt vor dem Gegenüber entwickeln), Landeskunde Brasilien, Lebenswelten von Kindern in Brasilien, Situation von arbeitenden Kindern und Straßenkindern in Brasilien











Zustandekommen der Kooperation:
Jedes Jahr werden verschiedene Künstler aus Afrika, Lateinamerika und Asien eingeladen. Zum Teil treten die Schulen ans Welthaus heran, zum Teil anders herum. Die Grundschule Helpup hat bereits zum dritten Mal teilgenommen!

Vorbereitung:
Es wurden Absprachen mit der Schule und den beteiligten Lehrern getroffen, Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt und bei der Bearbeitung der Unterrichtsmaterialien beraten.Mit den Capoeira-Lehrern wurde das pädagogische Konzept erarbeitet. Der Referent für den Dia-Vortrag wurde ausgesucht und kontaktiert.

Kurzbeschreibung:
Das Projekt gliederte sich in vier Einheiten:
1. Einstimmung im Unterricht auf das Land und die Kultur Brasiliens
2. Workshops in Capoeira-Tanz und-Gesang
3. DIA-Vortrag zum Leben von Kindern und Jugendlichen in Brasilien
4. Präsentation der Workshopergebnisse vor der ganzen Schule (+Eltern)

Im Vorfeld der Workshops wurden die SchülerInnen im Unterricht auf die Projektwoche vorbereitet. Dafür stellte das Welthaus Bielefeld Materialien, Karten, Dias, Liederbücher, etc zur Verfügung. So wurden brasilianische Lieder gesungen, landestypische Fabeln gelesen, Dias angeschaut und mit Weltkarten und Brasilienkarten die Geographie Brasiliens bearbeitet, um den Kindern einen ersten Eindruck von Brasilien zu vermitteln.

Dieser Eindruck wurde dann in der Projektwoche konkretisert und greifbar gemacht. An 4 Tagen lernten die SchülerInnen der dritten Klasse Capoeira am eigenen Leibe kennen. Jede Klasse hatte jeweils 2 Stunden Workshops pro Tag. Angeleitet wurden sie von dem Trainer Neg„o, der bereits als Jugendlicher in Brasilien mit dem Tanzen begann und der Trainerin Nava, die seit vielen Jahren Capoeira betreibt und anleitet. Sie studierten mit den Kindern Bewegungsabläufe ein, die einen ständigen Dialog zwischen den Tänzern erfordern und eine Menge Beweglichkeit. Dazu lernten die Kinder Capoeira-Lieder, die von der Berimbao und Trommel begleitet wurden. Capoeira ist ein afro-brasilianischer Tanz, der vor ungefähr 400 Jahren von afrikanischen Sklaven entwickelt wurde, die nach Brasilien verschleppt wurden und rituelle Tänze heimlich zur Selbstverteidigung ausbauten. Dieser Tanz ist körperlicher Dialog, die Tänzer greifen wechselweise an und weichen zurück, stets im Rhythmus der Musik. Cappoeira schult die Körperbeherrschung, entwickelt und fördert Respekt vor dem Gegenüber.

Mitten in der Projektwoche verdeutlichte ein Diavortrag den SchülerInnen die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen in Brasilien. Der WDR Journalist Uwe Pollmann zeigte Dias von seinen Reisen nach Brasilien und erklärte kindergerecht, wie Jugendliche in Brasilien leben, warum dort viele Kinder arbeiten müssen und wie es dazu kommen kann, dass ein Kind zum Straßenkind wird und was das Ganze mit unserem Orangensaft in Deutschland zu tun hat.

Zum Abschluss der Projektwoche zeigten die Drittklässler ihre Capoeira-Künste ihren Mitschülern und Eltern. Und diese wurden in der Turnhalle schnell in den Bann von Bewegung, Rhythmus und Gesang gezogen. Zugaben wurden heftig eingefordert.

Anmerkung zum Schulkulturprogramm allgemein: Direkte Begegnungen und konkrete Lernerfahrungen für SchülerInnen zu schaffen, ist in unserer medial vernetzten Welt von großer Bedeutung. Mit dem Schulkulturprogramm motivieren wir SchülerInnen, sich über die Lebenswelten Jugendlicher in anderen Ländern Gedanken zu machen. Dies geschieht durch die Einbeziehung der sinnlich-emotionalen und der kognitiven Ebene. Im Mittelpunkt steht die direkte Begegnung mit internationalen KünstlerInnen. Durch das eigenständige Aktivsein in den Workshops werden die Schülerinnen direkt angesprochen und begeistert. Die Verknüpfung von eigenem Musikmachen und Tanzen mit der Thematisierung von brasilianischer Lebenswelt im Vortrag und im Unterricht macht die Lernerfahrung für die SchülerInnen konkret und greifbar.

Ergebnisse und Konsequenzen der Kooperation:
Die Bewertungen und Reaktionen aller Beteiligten an dem Projekt waren durchgehend positiv. Die SchülerInnen wie auch die LehrerInnen lobten die Zusammenarbeit und die Entwicklung des Projekts. Und auch die Capoeira-Lehrer waren äußerst zufrieden mit den Erlebnissen der Woche. Zum Ende der Projektwoche war sehr schnell klar, diese Zusammenarbeit muss wiederholt und fortgesetzt werden und neue Anfragen für das nächste Jahr erreichten die Organisatorin.

Dokumentation:
- Zeitungsartikel
- CD mit Fotos
- Erlebnisberichte der Schüler der dritten Klasse über die Projektwoche


Kontakt Kooperationspartner

Außerschulischer Partner:
Welthaus Bielefeld e.V.
Kontaktperson: Britta Küpper
Adresse: Welthaus Bielefeld e.V., August -Bebel -Str. 62, 33602 Bielefeld
Fon: 0521/9864832
E-Mail: britta.küpper@welthaus.de

Name der Schule:
Grundschule Helpup
Kontaktperson: Frau Bruhn-Lakeberg
Adresse: Grundschule Helpup, Langeschestr. 26, 33813 Helpup
Fon: 05202/2536
E-Mail: 126457@schule.nrw.de